Grüne

Politisches EngagementWalterSonnenblume

Mein demokratisches Selbstverständnis ist, mir zu Fragen der Weiterentwicklung unsere gesellschaftlichen Systeme (Soziales, Bildung, Wirtschaft, Verkehr, Infrastruktur, Menschenrechte und so vieles mehr) eine eigene Meinung zu bilden. Wenn möglich, möchte ich im Rahmen des demokratischen Prozesses den Einfluss nehmen, den ich für förderlich halte.

Es kam für mich als Partei nur die Bündnis 90/Die Grünen in Frage, da sie das Recht jedes Menschen auf Respekt und persönliche Selbstentfaltung im Rahmen der sozialen und ökologischen Verantwortung am höchsten ansiedelt.

Seit Dezember 2000 gehöre ich dem Gemeinderat der Gemeinde Keltern an. So manchen großen und kleinen Erfolg konnte ich bis 2009 gemeinsam mit Rolf Mertz verbuchen, zu zweit im 18-köpfigen Gremium wuchsen die Bäume eben nicht in den Himmel. Das Resultat der Kommunalwahl 2009 belohnte unser Engagement aber reichlich, denn die Fraktion von Bündnis 90/Grünen im Kelterner Gemeinderat wuchs von zwei auf fünf Mitglieder. Wir sind jetzt so stark wie CDU und Freie Wähler.

Die Kreisverbandsebene hat mich immer vor dem Hintergrund der Vernetzung der kommunalen Strukturen beschäftigt. Und natürlich das Tagesgeschäft: Wahlen für Bundestag (Heidi Mall, Rezzo Schlauch und Memet Kilic), Landtag (Renate Thon, Sibylle Schüssler, Ute Hötzer, Frank-Ulrich Seemann) und Kommunalparlamente. Man lernt dabei schon, wo so mancher Hase lang läuft. Erfahrungen konnte ich auch als Zweitkandidat für die Wahlkreise Pforzheim und Enz bei der Landtagswahl 2006 sammeln.

Von November 1997 bis Dezember 1999 war ich Beisitzer im Kreisvorstand, von Juli 2004 – März 2008 im geschäftsführenden Kreisvorstand. Insgesamt bin ich aber seit rund 15 Jahren eines der aktiven Mitglieder im Kreisverband Pforzheim und Enzkreis von Bündnis 90/Die Grünen. Landes- und Bundesdeligiertenversammlungen, auf denen ich den Kreisverband vertreten durfte, kann ich genauso wenig mehr zählen wie Versammlungen des Kreisverbandes, die ich leitete.

Als Erfolg verbuche ich die Wahl von Memet Kiliç in den deutschen Bundestag für unseren Wahlkreis, zu der ich meinen Beitrag leisten konnte. Ich bin mir sicher, dass es unserer Region nützt, wenn Memet Kiliç hier als international respektierter Integrations-Spezialist Teil der politischen Prominenz vor Ort ist.

Darüber hinaus wäre es aus meiner Sicht wünschenswert, wenn der Enzkreis mit klarem grünen, wertekonservativen Profil im Landtag von Baden-Württemberg vertreten ist.

 

[Walter Appenzeller] [Persönliches] [Vita] [Grüne] [BUND] [Weinbau] [Weiteres] [Standpunkte/Veröffentlichungen] [Aktivitäten] [Kontakt] [Surftipps & Presse]